Kinder im Auto

Sicherheit geht im Auto vor

Ob auf der Fahrt in den Urlaub oder der Besuch von weit entfernten Verwandten, mit Kindern im Auto muss man an einige Dinge denken. Wer mit der Familie unterwegs ist sollte vieles beachten, an das man nicht denken würde, wenn nur erwachsene Mitfahrer an Board sind. Zunächst müssen alle Sicherheitsaspekte im Auto beachtet werden. Kinder gehören auf die Rückbank und müssen dort ausreichend gesichert werden. Anschnallen ist natürlich die erste Pflicht. Weiterhin müssen die passenden Kindersitze für die lieben Kleinen vorhanden sein. Bis zu einer Größe von 1,50 Meter oder einem Alter von 12 Jahren sind diese in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Für die meisten Kindersitze gilt, dass sie nach dem Gewicht des Kindes in Klassen eingeteilt werden. Das Alter und die Statur des Kindes spielt hierbei jedoch auch eine wesentliche Rolle.

Hunger und Durst im Auto

Kinder im AutoNicht nur die Sicherheit, sondern auch das wohlbefinden des Kindes ist wichtig bei längeren Autofahrten. Ausreichende Getränke und kleine Snacks sorgen dafür, dass Quengeleien nach etwas zu Trinken oder zu Essen gar nicht erst aufkommen. Auch bei bekannter Reiseübelkeit können vorbeugende Maßnahmen getroffen werden. Reisetabletten oder ähnliches können hier Wunder wirken. Man sollte außerdem beachten, dass man die Wünsche des Kindes ernst nimmt. Besser die nächste Raststätte mit einer Toilette anfahren als die übernächste. Wenn die Grundbedürfnisse der Kinder erfüllt sind, dann lassen sich schon viele Stressfaktoren bei der gemeinsamen Autofahrt minimieren.

Unterhaltung ist im Auto nicht zu unterschätzen

Wichtig ist außerdem die Kinder zu unterhalten. Sorgen sie für Abwechslung und eine spannende Autofahrt. Im besten Falle werden Spiele mitgenommen oder geplant. Vor allem wenn man mit mehr als einem Kind unterwegs ist, lassen sich so die langweiligen Stunden auf der Autobahn herumkriegen. Eine weitere Methode ist es die Kinder auf interessante Dinge am Wegesrand hinzuweisen. Dies können ein schönes Gebäude, Tiere oder die tolle Landschaft sein. Hierbei lernen die Kinder ihre Umgebung besser zu beobachten und lernen vielleicht sogar etwas dabei. Der Klassiker im Auto ist mit Sicherheit ein Hörspiel. Natürlich kann Benjamin Blümchen im Stau für die Eltern zu einem Stressfaktor werden, doch gibt es in modernen Fahrzeugen immer die Möglichkeit Lautsprecher nur auf die Rückbank zu stellen oder man nutzt gleich Kopfhörer und ein mobiles Abspielgerät. Wenn man all diese Faktoren beachtet kann die Reise mit Kindern zu einem tollen Erlebnis werden.

Gefahrenquellen durch funktionstüchtige Autoteile vermeiden!
Kurzvorstellung Automarken: Die Japaner